Wie geht eine Behandlung vor sich?

 

Bei einer Behandlung sitzt die entsprechende Person auf einem Stuhl, hält die Augen geschlossen und entspannt sich. Der Geistheiler leitet die Energie mit seinen Händen in die Gelenke und Chakren sowie an Stellen, die er als notwendig empfindet.

Während der Behandlung besteht lediglich 3 Mal Körperkontakt: 2 Mal an den Schultern und 1 Mal an den Fussrücken.

Der Patient empfindet während der Energieübertragung meist ein Kribbeln in Fusssohlen und Handflächen sowie ein Prickeln und Wärmegefühl an den gerade behandelten Stellen.

Nach der Behandlung sollte der Patient durch die Energiearbeit und die damit einhergehende Bewegung in Organismus und Stoffwechsel viel Wasser trinken.

Eine Behandlung dauert ca. 30 Minuten zuzüglich einer Vor- und Nachbesprechung.