Wie geht eine Behandlung vor sich?

 

Eine Aromaöl-Behandlung besteht aus einer Anamnese, dem Abtasten einzelner Reflexzonen an den Füssen (um latente Blockaden festzustellen) und einer Massage (Teil- oder Ganzkörper-Massage). 

Der Anamnese und den Reflexzonen zugrundeliegend, werden die Schwerpunkte bestimmt, welche behandelt werden sollen und die entsprechenden Öle ausgewählt. Da auf jedes Problem mehrere ätherische Öle passen und jedes ätherische Öl mehrere Heilbereiche beinhaltet, werden 3 – 4 Öle ausgesucht, die möglichst viele zu behandelnde Punkte gleichzeitig umfassen, um die bestmögliche Wirkung für den Klienten zu erzielen. 

 

Wichtig:
Eine Aromaöl-Massage, bringt den gesamten Organismus in Bewegung und regt den Körper zur vermehrten Ausscheidung von Giftstoffen an. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, am Tag der Massage viel Wasser zu trinken, um den Körper beim Abtransport der Giftstoffe zu unterstützen.